Chronik

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr e.V. Dressendorf

Ein kleines Dorf macht keine Geschichte, die in dicken Büchern nachzulesen wäre. Sein Leben, seine Zukunft wird von der Fähigkeit seiner Bürger bestimmt, über den eigenen Interessenbereich hinauszudenken und sich als Teil einer Gemeinschaft zu begreifen.

So liest sich denn auch die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Dressendorf wie ein Bestandsverzeichnis an Mitverantwortungs-bereitschaft und Initiativen, die einzelne Bürger in jeder Generation zugunsten der Gemeinschaft aufgewandt haben.

Das Mitgliederbuch wurde im Jahre Oktober 1872 begonnen und enthält seitdem lückenlos alle Mitgliederbewegungen. Die Aufzeichnungen im Protokollbuch der Wehr sind ab dem 03. Oktober 1878 fortlaufend erhalten. Die Eintragungen geben einen interessanten und genauen Überblick.

Bereits im Jahre 1869 konnte die Wehr ihr erstes Feuerwehrgerätehaus einweihen.

Die im Jahre 1900 erneuerte Handspritze wurde 1942 durch eine Motorspritze abgelöst. Diese wurde 1971 durch ein Tragkraftspritzenfahrzeug ersetzt.

Die Aufnahmegebühr betrug eine Mark, der Feuerwehrrock wurde kostenlos zur Verfügung gestellt, beim Austritt konnte er für zwei Mark übernommen werden, der Monatsbeitrag betrug 1878 50 Pfennige.

Am 12.04.1909 erfolgte bei einer Versammlung in der Schönheiterischen Bierwirtschaft der Beschluss, nach den Vorschriften des bayerischen Landesfeuerwehrverbandes, ein Darlehen in Höhe von 630 Mark aufzunehmen und damit eine einheitliche Uniform für die 74 Mitglieder anzuschaffen.

Die Wehr wirkte auch bei der Feuerbekämpfung nach den Bombenangriffen auf Bayreuth im April 1945 mit.

Ein Blitzschlag am 08.05.1948 entfachte das Großfeuer im Dorfzentrum. Drei Scheunen und ein Wohnhaus (Lutz, Dünkel und Neidhardt) konnten nicht mehr gerettet werden. Eingesetzt wurden die Feuerwehren Bayreuth, Nemmersdorf, Goldkronach, Leisau, Neudorf, Bindlach, Deps und Dressendorf.

Einstimmig wurde am 12.03.1949 die Mustersatzung des Bayerischen Innenministeriums angenommen. Außerdem sollte ein Feuerlöschteich gebaut werden.

Das 85jährige Jubiläum wurde am 20.04.1951 gefeiert. Gleichzeitig konnte auch der neue Feuerlöschteich seiner Bestimmung übergeben werden.

Im Jahr 1953 wurde über den Bau eines Schlauchturmes beraten. Dieser konnte dann im Juli 1954 eingeweiht werden.

Im Jahre 1966 wurde unter großer Beteiligung anderer Wehren und Vereinen das 100-jährige Gründungsfest gefeiert und eine Vereinsfahne angeschafft.

Bereits 1968 wurde das heutige Feuerwehrgerätehaus mit Gemeindekanzlei errichtet. Seine Entstehung verdankt es der Aufgeschlossenheit der Gemeinde und seiner Bürger für die Belange der Feuerwehr.

1971 wurde in Dressendorf der Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Bayreuth durch die örtliche Wehr ausgerichtet.

Durch Eigeninitiative wurde in den beiden Jahren 1989 und 1990 das Feuerwehrhaus saniert, neu eingerichtet und die sanitären Anlagen modernisiert. Die Gemeinde beteiligte sich mit einem Zuschuss. Durch die Dorferneuerung in Dressendorf wurde der Dachstuhl ausgebessert und das Dach neu eingedeckt. Außerdem wurde die Fassade erneuert, die Fenster ausgewechselt und das Gerätehaus erhielt eine neue Haustüre. Der Vorplatz wurde durch die Verlegung der Ortsdurchfahrt neu gestaltet.

Eine neue Satzung wurde am 18.01.1991 einstimmig angenommen und der Eintrag ins Vereinsregister beschlossen. Das 125-jährige Jubiläum fand vom 19. bis 21. Juli 1991 in Dressendorf statt.

Die damalige Vorstandschaft setzte sich wie folgt zusammen:

  • Vorstand Alfred Grießhammer
  • Stellvertreter Heinz Ponfick
  • Kommandant Heinz Rieß
  • Stellvertreter Roland Musiol
  • Kassier Heinz Grießhammer
  • Schriftführer Werner Kolb
  • Beisitzer Reinhard Beck, Otto Beck, Rudi Lutz, Alfred Herzog.
  • Zusätzlich wurden Klaus Rieß, Alexander Dusel, Robert Popp, Robert Grießhammer, Reinhard Pöhlmann und Rudi Hörath in den Festausschuss berufen.

Bereits 1993 wurde beschlossen, weibliche Mitglieder für den aktiven Dienst zu gewinnen. Auch soll ab dem 60. Geburtstag den Mitgliedern bei runden Geburtstagen persönlich gratuliert werden.

Die Jugendfeuerwehr wurde am 01.10.1996 mit fünf Jugendlichen gegründet. Dies waren Kathrin Grießammer, Sandra Hörath, Nadine Maurer, Jasmin Musiol und Direk Sonntag. Die Gründung erfolgte auf Initiative von Harald Böhner, der auch zum 1. Jugendbeauftragten berufen wurde, Andrea Zapf übernahm den weiblichen Posten.

Am 05.10.1996 wurde der 130. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Dressendorf mit einer Feier für alle Mitglieder in der Gemeinschaftshalle gefeiert.

Im Jahre 1997 musste der Schlauchturm aufgrund von Schäden im Holz abgebaut werden.

Am 17. Oktober 1998 wurde das neue Fahrzeug „TSF VW LT 35 mit Magirus-Kofferaufbau" eingeweiht. Das Dorffest, das bisher immer vor dem Feuerwehrhaus stattfand, wurde nunmehr in die Gemeinschaftshalle verlegt um wetterunabhängiger zu sein. Außerdem wird der Auf- und Abbau aufgrund der Halle erleichtert.

Der 1. Stadtfeuerwehrtag wurde im Juni 2001 in Dressendorf veranstaltet. Die Jugendfeuerwehr führte unter Aufsicht der Jugendbetreuer einen Löschangriff auf ein brennendes Gartenhaus vor. Es wurde eine Fahrzeug- und Geräteschau gezeigt. Die Drehleiter aus Gefrees war vor Ort, der Rettungshubschrauber Christoph 20 landete am Festgelände und das Infomobil der Bayerischen Versicherungskammer zeigte auf, welche Gefahren durch Feuer im Haushalt entstehen können.

Der Erstantrag für den Anbau des Feuerwehrgerätehauses wurde am 30. Oktober 2001 gestellt. Baubeginn war nach vielen Besprechungen, allein die Planung und der entsprechende Plan mussten dreimal geändert werden, im April 2003. Die Einweihung erfolgte im September 2004. Die Gesamtkosten betrugen 55.975,81 Euro, die durch die Feuerwehr getragene Kostenbeteiligung belief sich auf 10.552,15 Euro und zusätzlich wurden Eigenleistungen durch zahlreiche Helfer (es waren 70 verschiedene Personen tätig) in 3550 Arbeitsstunden geleistet.

Die nächste Herausforderung war die Durchführung des Erwachsenenleistungsmarsches auf Bezirksebene am 04. Oktober 2003. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr Nemmersdorf abgehalten. Für diese Tagesveranstaltung wurde extra ein großes Zelt auf- und dann natürlich wieder abgebaut. Es nahmen 78 Gruppen aus Oberfranken teil.

Der 140. Geburtstag wurde am 20. und 21. Mai 2006 gefeiert. Der Jubiläumstanz am Samstag wurde jedoch von einem Unwetter überschattet. Der Sturm, der nur kurz wütete, lies die Bratwurstbude umstürzen und richtete im Dorf teilweise großen Schaden an. Es wurden allein im Dorf 14 Einsatzstellen gezählt. Gott sei Dank wurden keine Personen geschädigt. Der Sonntag wurde dann wie geplant abgehalten.

Der Jugendleistungsmarsch wurde am 23. Juni 2007 veranstaltet. Es waren 30 Jugendgruppen zum Wettbewerb angetreten.

In diesem Jahr wurde am Feuerwehrhaus eine Außentreppe angebaut, um auch den Dachboden einer Nutzung zu erschließen.

Am 08. Juni 2008 wurde zu einem gemeinsamen Fototermin für alle Mitglieder eingeladen und in verschiedenen Gruppen und Aufstellungen Bilder angefertigt.

Am 12. September 2007 wurde ein erstes Gespräch mit Bürgermeister Günter Hoppert wegen der notwendigen Anschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges geführt. Dieses Mehrzweckfahrzeug wurde dann am 20. September 2009 übergeben und eingeweiht. Es handelt sich dabei um einen Ford Transit, zu dem die Stadt 20.000,-- Euro Zuschuss gewährte. Der Kostenanteil der Feuerwehr Dressendorf beträgt 7.500,- Euro und zusätzlich wurde der gesamte feuerwehrtechnische Umbauin Eigenleistung mit 280 Arbeitsstunden durchgeführt.

Anfang 2011 wurde unsere aktive Frauengruppe mit Christina Baumgärtner, Simone Färber, Silke Heizmann, Gudrun Morawe, Carolin Ponfick, Gabi Ponfick, Sonja Pinhart, Traudl Roßner, Tanja Wesp und Andrea Zapf durch Kommandant Harald Böhner gegründet. Derzeit ist die Mehrzahl immer noch aktiv dabei.

Im Jahre 2012 wurde ein Antrag über eine neue Kücheneinrichtung für das Feuerwehrhaus bei der Stadt Goldkronach gestellt. Diese wurde 2013 eingebaut und eingeweiht. Auch hier übernahm die Feuerwehr einen hohen Anteil der Kosten.

Durch eine Spendenaktion für die Anschaffung eines Defibrillators im Jahre 2013, mit einer sehr hohen Spendenbereitschaft der Dressendorfer Bürger, konnte dieser auch in Dienst gestellt werden.

Die 1966 angeschaffte Fahne wurde im Frühjahr 2016 vollständig restauriert. Die Kosten in Höhe von 3.800,- Euro wurden aus der Vereinskasse getragen.

Die Freiwillige Feuerwehr Dressendorf hat derzeit 136 Mitglieder, davon 36 weibliche Mitglieder. Aktiven Dienst verrichten 28 männliche und 13 weibliche Mitglieder. Die Jugendabteilung besteht zurzeit aus 10 Jugendlichen.

Die Freiwillige Feuerwehr Dressendorf feierte vom 2. Juni 2016 bis 05. Juni 2016 das 150 jährige Vereinsjubiläum.

Die Vorstandschaft zum 150 jährigem Jubiläum setzte sich wie folgt zusammen:

  • Vorstand Wolfgang Sahrmann
  • Stellvertreter Werner Hagen
  • Kommandant Thomas Zapf
  • Stellvertreter Mario Ponfick
  • Kassier Marc Rieß
  • Schriftführerin Christina Baumgärtner
  • Gerätewart Thomas Baumgärtner
  • Jugendwart Fabian Potzel
  • Beisitzer Simone Färber
  • Janina Mertenz
  • Gudrun Morawe

Unterstützt vom Festausschuss....

  • Vorsitzende Gabi Ponfick
  • Schriftführerin Simone Färber
  • Adrian Kolb
  • Jan-Luca Möhrlein
  • Roland Musiol
  • Mario Ponfick
  • Klaus Rieß
  • Marc Rieß
  • Wolfgang Sahrmann

Alles Neue findet Ihr auf Facebook!

Klickt einfach auf das FaceBook-Logo!

Rocknacht

Am 12.05.2018 findet laden wir ein zur Rocknacht mit den Rockzipfl statt.

Beginn 20:00 Uhr

Die Rockzipfl

www.die-rockzipfl.de

Preisschafkopf

Am Dienstag, den 02. Oktober 2018 findet wieder unser Preisschafkopf mit Tombola statt.

Beginn 20:00 Uhr, Startgeld 8,00 Euro

  • 1. Preis 150,00 Euro
  • 2. Preis 100,00 Euro
  • 3. Preis 50,00 Euro
Jeder Teilnehmer erhält einen Sachpreis